Zum grossen Bild (Verschuldung der Industrie und der Privathaushalte in den USA, Hypothekenrefinanzierungsblase in den USA, Kontradieffzyklen... gibt es glaube ich Nichts mehr zu sagen. Im Folgenden nur ganz einfache charttechnische Betrachtungen.

Gold, in Dollar/Unze betrachtet

Zunaechst einmal die Betrachtung der im Goldpreisverlauf enthaltenen periodischen Funktionen, speziell der mit der Periodendauer 8 Jahre. Bandaulet sieht das 8Jahreshoch im Herbst 2004?, was meiner fundamentalen Betrachtung weiter unten natuerlich widerspricht. Mittelfristig haetten wir bei Palladium aktuell ein zyklisches Hoch. Ein zyklisches Maximum waere demnach erst in September 2004 wieder angesagt. Kauf demnach Juli. Goldzyklen

alldieweil ich den Dollarpreis als den Preis DER Weltwaehrung als am brauchbarsten halte. Betrachtungen in Euros habe ich nicht angestellt. Grundsaetzlich setze ich voraus, dass Gold "vom grossen Bild her" steigt, also ein Kauf langfristig richtig ist. Das sagt Jens Ehrhardt uebrigens auch (sic!) Mit der Charttechnik versuche ich jetzt richtige Stimmungs-Einstiegszeitpunkte zu finden, weil sich der Markt meinen grundsaetzlichen Ideen manchmal verschliesst (Die Boerse ist ein stimmungsgepraegtes Irrenhaus).

Gold ist aus dem fallenden Dreieck (rot) nach oben ausgebrochen. Fallende Dreiecke sind eine bullische Formation. Ein Ausbruch nach oben erst recht. Das ist eigentlich das Signal zum Einstieg. Golddiagramm

Im folgenden Diagramm sieht man deutlich, dass das Kaufsignal im Stochastikindikator (rote eckige Linie schneidet die blaue von unten nach oben, noch ein bisschen auf sich warten laesst. Ich tipte auf 4 Monate. Es wird wohl nicht mehr so lange dauern. Dieses Signal hat sich in der Vergangenheit als zuverluessig erwiesen. Einfach mal die Kaufsignale der Vergangenheit betrachten (gruene Linien).

10JahresGolddiagram

Im 1 Jahresdiagramm sieht die Sache schon anders aus. Da war das SStochastikkaufsignal bereits da. Auch hier hat es sich in der Vergangenheit immer als Volltreffer erwiesen. Man beachte die kurzen Zeitraeume im 1 Jahresdiagramm. Da muss man schon innerhalb einer Woche reagieren.

1JahresGolddiagram

Nun der 30 JahreChart. Man sieht dass der MACD-Trendfolgeindikator noch lange nicht ueberkauft ist. Da ist noch viel Platz nach oben. Der Widerstand (roter Pfeil) um die 400 ist nachhaltig gebrochen. Die Verkaufssignale des SStochastikindikators sind in juengster Verkangenheit nicht mehr wirksam. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass in Langfristcharts der MACD aussagekraeftiger als der SlowStochastik ist. Das MACD-Kaufsignal (gruen) am rounding Boden ist besonders schoen. Signallinie und Indikatorlinie von SStochastik und MACD sind in den Bigcharts je unterschiedlich gefärbt. Die Signallinie ist immer die Glatte. Sich an einem solchen Langfristchart zu orientieren, kann auch immer mal bedeuten, dass man auch mal 5 Jahre lang auf Verlusten oder einer Seitwaertsbewegung sitzt, weswegen die Erkenntnisse aus einem solchen Langfristchart aber nicht falsch sind.

30JahresGolddiagram

Mein Fazit ist, dass man Gold jetzt kaufen sollte, Wer noch auf das Stochastiksignal im 10 Jahreschart wartet, kann einen schoenen Schub nach oben verpassen.

Palladium in $/Unze

Palladium ist durch seinen Widerstand (roter Pfeil) durch. Wann sollte man kaufen, wenn nicht jetzt?

PalladiumWiderstandsdiagramm

Hier noch ein Langfristdiagramm.

10JahresPalladiumdiagramm

und noch eins von kitco

4JahresPalladiumdiagramm

Abschliessend ein paar Zertifikate

Prospekte von ABN

Gruss Hanno_Hoichler

bitte waehlen Sie

--